Infobrief der FNR 02/2017: Projektträgerschaft

Waldschutz zur Unterstützung der nachhaltigen Forstwirtschaft

Das BMEL beabsichtigt, im Rahmen des „Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe“ unter dem Förderschwerpunkt „Stärkung der nachhaltigen Forstwirtschaft zur Sicherung der Waldfunktionen“ Forschungs- und Entwicklungs-Vorhaben zum Thema „Waldschutz zur Unterstützung der nachhaltigen Forstwirtschaft“ zu fördern. Dieser Aufruf konzentriert sich zunächst auf Schadinsekten. Es ist geplant, ihn später auf andere biotische Erreger auszuweiten.

Mit diesem Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen sollen Konzepte zum Waldschutz entwickelt werden, die die deutsche Forstwirtschaft bei der nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes und Erreichung ihrer Bewirtschaftungsziele durch die Abwehr von Schadinsekten unterstützen. Explizit sind auch Vorhaben förderfähig, die der Kommunikation der Ergebnisse der Waldschutzforschung an die forstliche Praxis unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Waldbesitzarten auch unter Nutzung moderner Medien dienen und somit erst einen funktionierenden Waldschutz ermöglichen. Um ebenfalls den Ansprüchen der Gesellschaft an den Wald gerecht zu werden, sind auch Vorhaben, die mithilfe fachlich korrekter und ideologiefreier Wissensvermittlung hinsichtlich des Waldschutzgeschehens und möglicher Waldschutzmaßnahmen der Akzeptanzerhöhung gegenüber Pflanzenschutzmaßnahmen dienen, ausdrücklich Teil dieses Aufrufs.

Der Förderaufruf „Waldschutz zur Unterstützung der nachhaltigen Forstwirtschaft“ im Rahmen des Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe wurde als befristeter Aufruf bis zum 31.7.2017 veröffentlicht. Details stehen unter http://www.fnr.de/projektfoerderung/fuer-antragsteller/aktuelle-bekanntmachungen/ zur Verfügung.

Überblick über die aktuelle Mittelverteilung im Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe

Für das Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“ des BMEL stehen in diesem Jahr 61 Mio. € zur Verfügung.

Mit Stand Ende Juni 2017 fördert das BMEL aus dem Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“ über die FNR 592 Vorhaben mit insgesamt 182 Mio. €. Die Aufteilung der Projekte auf die Förderbereiche des Förderprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“ erläutert die Grafik. Sie untergliedert den Förderbereich „Biobasierte Produkte und Bioenergieträger“ in die 3 Segmente „Energetische Konversion und Nutzung“ und „Stoffliche Konversion und Nutzung“. Zur Umsetzung des Förderprogramms hat das BMEL 10 Förderschwerpunkte veröffentlicht.

Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“: Aufteilung der Fördermittel auf die Förderbereiche (Stand: 30.6.2017, Quelle: FNR)
Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“: Aufteilung der Fördermittel auf die Förderbereiche (Stand: 30.6.2017, Quelle: FNR)

Überblick über die aktuelle Mittelverteilung im Energie- und Klimafonds (EKF)

Aus dem Sondervermögen "Energie- und Klimafonds" können über den Projektträger FNR 2017 weitere 23,1 Millionen Euro des BMEL für Forschung und Entwicklung im Bioenergie-Bereich eingesetzt werden.

Neben noch laufenden Projekten aus den Förderschwerpunkten bis 2015 betreut die FNR zurzeit die zwei Förderschwerpunkte

  • Bestimmung und Entwicklung von Technologien und Systemen zur Bioenergiegewinnung und -nutzung mit dem Ziel der weiteren Verbesserung von Treibhausgasbilanzen in den Haupteinsatzgebieten Strom, Wärme und Kraftstoffe sowie
  • Optimierung der Integration der Bioenergie in regionale und überregionale Energie-(Infrastruktur-)Systeme (Wärme, Strom, Mobilität) mit dem Ziel der Verbesserung der Systemstabilität und der Energieeffizienz.
Im EKF betreut die FNR zurzeit 116 Projekte mit einer Fördersumme von 129 Mio. Euro. Die Aufteilung auf die Förderschwerpunkte zeigt die nachstehende Grafik
Im EKF betreut die FNR zurzeit 116 Projekte mit einer Fördersumme von 129 Mio. Euro. Die Aufteilung auf die Förderschwerpunkte zeigt die nachstehende Grafik