Infobrief der FNR 03/2017: Bauen und Wohnen mit nachwachsenden Rohstoffen

Biobasiertes Harz für stabile Holzbaustoffe

Im städtischen Raum gewinnt der moderne Holzbau mit seinen tragfähigen Konstruktionen zunehmend an Bedeutung. Ein Forschungsverbund unter der Leitung der Covestro Deutschland AG will den modernen Holzbau mit der Entwicklung von biobasierten Verstärkungsschichten für Vollholzwerkstoffe, sog. Verstärkungslamellen, noch nachhaltiger machen.

Die im Bau sehr oft eingesetzten Brettsperr- und Brettschichthölzer setzen sich aus abwechselnden Schichten von dünnen Holzlagen und Polyurethanharz zusammen. Brettsperr- und Brettschichthölzer können mit Hilfe von Verstärkungslamellen tragfähiger gemacht werden. Dabei wird die Harzschicht mit petrochemischen Stoffen, wie z. B. Aramid-, Glas- oder Carbonfasern, verstärkt. Die Forscher wollen auf eben diese Stoffe verzichten und biobasierte Alternativen finden. Sie setzen auf ein Polyurethan-System aus biogenen, aliphatischen Polyisocyanaten und biogenen Polyolen auf der Basis von Pflanzenölen, das mit Cellulosefasern verstärkt und so zu über 90 Prozent biobasiert ist. Gleichzeitig steht ein sehr guter Flamm- und Bewitterungsschutz im Vordergrund, der ohne den Einsatz von Additiven erreicht werden soll.

Um eine realitätsnahe Untersuchung zu gewährleisten, wird das zu erforschende Bauteil aus Buchenholz gefertigt und branchenübliche Modellmaße haben. Das Potenzial des neuen Werkstoffs und seines Herstellverfahrens kann so für die Bauindustrie technisch, ökonomisch und ökologisch bewertet werden.

Aufbau der Verstärkungslamellen, Grafik: Fraunhofer ICT/H. Engelen
Aufbau der Verstärkungslamellen, Grafik: Fraunhofer ICT/H. Engelen

Strohgedämmte Gebäude

Die umfassend überarbeitete 2. Auflage der FNR-Broschüre „Strohgedämmte Gebäude“ gibt einen Überblick über die Grundlagen und die erfreuliche Weiterentwicklung dieser umweltfreundlichen und zugleich kostengünstigen Bauweise. Neu sind einige der vorgestellten Baubeispiele, darunter dreigeschossige, direktverputzte Strohgebäude. Neben Informationen zur bauaufsichtlichen Anerkennung und Genehmigungsfähigkeit, wird auch der Bauablauf eines Ausführungsbeispiels Schritt für Schritt erläutert. Außerdem gibt es ein neues Kapitel zum Thema „Sanierungskonzepte mit Stroh“.

Die Broschüre kann über die Mediathek der FNR bestellt werden.

Altbausanierung mit nachwachsenden Rohstoffen

Das umfangreiche und sehr detaillierte Standardwerk „Altbausanierung mit nachwachsenden Rohstoffen“ liegt nun in der unveränderten 3. Auflage vor. Die Broschüre zum Thema Sanieren mit nachwachsenden Rohstoffen hält wissenswerte Informationen von der Theorie bis zur Praxis für jeden Planer, Handwerker und Bauherren bereit, dem nachhaltige ökologische Materialien wichtig sind.

Die Broschüre kann über die Mediathek der FNR bestellt werden.

###top_cookie###