Infobrief der FNR 03/2017: Neue Publikationen

Bauer Hubert-Hefte in Englisch erschienen

Für internationale Kontakte stehen einige Ausgaben der beliebten Kinderbuchreihe jetzt auch in englischer Sprache zur Verfügung. Die Hefte „Die bunte Schule“, „Die Reise nach China“, „Das Geheimnis der Stromkuh“ und „Der Hexenwald“ sind übersetzt und damit englischsprachigen Kindern zugänglich gemacht worden. Die Hefte können wie gewohnt über die Mediathek der FNR bestellt werden.

Basisdaten Bioenergie 2017

In der nunmehr 14. aktualisierten Auflage sind die „Basisdaten Bioenergie 2017“ verfügbar. Die Basisdaten Bioenergie Deutschland fassen alle wichtigen Daten und Fakten zur Bioenergiebereitstellung und -nutzung in Tabellen und Diagrammen zusammen. Die gut 50 Seiten starke Broschüre gliedert sich inhaltlich in die Bereiche Bioenergie allgemein, Festbrennstoffe, Biokraftstoffe und Biogas.

Die Basisdaten beinhalten Grafiken und Tabellen zu den Anteilen der Bioenergie an der Energiebereitstellung in Deutschland, zur Biomasseerzeugung sowie zur Nutzung von Biomasse für Wärme, Strom und Kraftstoffe. Allgemeine Kennzahlen und Schemata zu Verfahren, Angaben zu Heizwerten von Holz und anderen festen Biobrennstoffen sowie zu Biogaserträgen verschiedener Substrate, Umrechnungsformeln und Einheiten sowie aktuelle Informationen zum EEG bieten eine aktuelle und fundierte Wissengrundlage und sind mit den Basisdaten schnell zur Hand.

Die Tabellen und Grafiken stehen Nutzern als bestellbare Broschüre und auch in einer für Smartphones und Tablets optimierten Online-Version (Web-Applikation) zur Verfügung.

Altbausanierung mit nachwachsenden Rohstoffen

Das umfangreiche und sehr detaillierte Standardwerk „Altbausanierung mit nachwachsenden Rohstoffen“ liegt nun in der unveränderten 3. Auflage vor. Die Broschüre zum Thema Sanieren mit nachwachsenden Rohstoffen hält wissenswerte Informationen von der Theorie bis zur Praxis für jeden Planer, Handwerker und Bauherren bereit, dem nachhaltige ökologische Materialien wichtig sind.

Die Broschüre kann über die Mediathek der FNR bestellt werden.

Vorträge der 3. Tagung „Arzneipflanzenanbau in Deutschland“ als e-Book erschienen

Um allen am Thema Arzneipflanzen interessierten Landwirten, Erstverarbeitern, Händlern und Herstellern eine Gesprächsplattform zu bieten, veranstaltete die FNR bereits zum dritten Mal die Tagung „Arzneipflanzenanbau in Deutschland – mit koordinierter Forschung zum Erfolg“. Rund 90 Teilnehmer kamen am 20. und 21. Juni ins bayerische Schweinfurt. Sie hörten und diskutierten Vorträge zu aktuell laufenden Forschungsprojekten und zu Anbau- und Erzeugerverbänden. Außerdem nahmen sie an einer Exkursion in das besonders artenreiche Kräuteranbaugebiet Schwebheim teil.

Interessierte können die Vorträge in Band 56 der Reihe ‚Gülzower Fachgespräche‘ nachlesen. Der nur als e-Book verfügbare Band steht auf fnr.de in der Mediathek zum Download bereit.

Pflanzliche Rohstoffe für Pharmazie & Co. leisten einen zwar kleinen, nichtdestotrotz wertvollen Beitrag zur Umsetzung einer biobasierten Wirtschaft. Sie stehen für Spezialwissen, hohe Wertschöpfung, höchste Qualitätsanforderungen und ein besonders breites Anbauspektrum. Gleichzeitig steigt die Nachfrage der Gesellschaft nach pflanzlichen Alternativen im Gesundheits- und Kosmetiksektor. Derzeit wird der Bedarf der pharmazeutischen, kosmetischen und Nahrungsergänzungsmittelindustrie nach pflanzlichen Rohstoffen erst zu 15 Prozent aus heimischem Anbau gedeckt. Das Interesse der Weiterverarbeiter an zusätzlicher Ware aus Deutschland ist vorhanden.

Strohgedämmte Gebäude

Die umfassend überarbeitete 2. Auflage der FNR-Broschüre „Strohgedämmte Gebäude“ gibt einen Überblick über die Grundlagen und die erfreuliche Weiterentwicklung dieser umweltfreundlichen und zugleich kostengünstigen Bauweise. Neu sind einige der vorgestellten Baubeispiele, darunter dreigeschossige, direktverputzte Strohgebäude. Neben Informationen zur bauaufsichtlichen Anerkennung und Genehmigungsfähigkeit, wird auch der Bauablauf eines Ausführungsbeispiels Schritt für Schritt erläutert. Außerdem gibt es ein neues Kapitel zum Thema „Sanierungskonzepte mit Stroh“.

Die Broschüre kann über die Mediathek der FNR bestellt werden.

Handbuch zum Qualitätsmanagement von Holzhackschnitzeln

Im Rahmen des Vorhabens „qualiS – Brennstoffqualifizierung und Qualitätsmanagement in der Hackschnitzelproduktion“ hat ein aus Praktikern und Wissenschaftlern zusammengesetztes und vom Bundesverband Bioenergie e. V. (BBE) koordiniertes Projektteam neue Ansätze entwickelt, wie die Qualität von Hackschnitzeln als Brennstoff maßgeblich verbessert werden kann. Die jetzt als „Handbuch zum Qualitätsmanagement von Hackschnitzeln“ veröffentlichten Projektergebnisse sollen dazu beitragen, den Betrieb von Hackschnitzelheizungen effizienter zu machen und Schadstoffemissionen, insbesondere (Fein-)Stäube und Kohlenstoffmonoxid, deutlich zu reduzieren.

Holzhackschnitzel sind ein bedeutender, nachhaltig erzeugter und klimaneutraler Biobrennstoff. Sie verbrennen zwar relativ emissionsarm, Praxiserfahrungen belegen jedoch erhebliche Unterschiede in der Qualität der eingesetzten bzw. gehandelten Hackschnitzel. Neben anlagentechnischen Aspekten hat vor allem die Hackschnitzelqualität maßgeblichen Einfluss auf das Emissionsverhalten und den störungsarmen Anlagenbetrieb. Bei Einsatz von minderwertigen Hackschnitzelqualitäten lassen sich insbesondere die in den zurückliegenden Jahren stufenweise verschärften Grenzwerte für Feinstaub oft nicht einhalten. Auch Betriebsstörungen, geringe Nutzungsgrade und erhöhte Kesselkorrosion können die Folge sein.

Der BBE, das Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ), das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) und die Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK) haben jetzt ein Qualitätsmanagementsystem entwickelt, das auf eine Vereinheitlichung und Verbesserung der Brennstoffqualität und auf die Reduzierung von Schadstoffemissionen aus Holzhackschnitzelfeuerungen abzielt. Hierzu führten die beteiligten Forscher umfangreiche Aufbereitungsversuche und Qualitätsprüfungen sowie Umfragen bei Forstwirten, Hackschnitzelproduzenten, Kesselherstellern, Planern und Betreibern von Biomasseanlagen u. a. durch.

Die Ergebnisse flossen in das „Handbuch zum Qualitätsmanagement von Hackschnitzeln“ ein, das von FNR und BBE gemeinsam veröffentlicht wurde und in der FNR-Mediathek heruntergeladen oder bestellt werden kann. Weitere Informationen zum Projekt bietet das qualiS-Team auf der Projektseite.

###top_cookie###