Infobrief der FNR 01 / 2019: Interna

Jahresbericht der FNR

Die satzungsgemäßen Aktivitäten der FNR im Geschäftsjahr 2017/2018 resümiert der aktuelle Jahresbericht der FNR. Er fasst die umfangreichen Maßnahmen in den Bereichen Projektmanagement, Fachinformation und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Aktivitäten auf europäischer und internationaler Ebene zusammen.

Der Jahresbericht 2017/2018 der FNR kann über die Mediathek unter https://mediathek.fnr.de/jahresbericht-2017-18.html bezogen werden.

Neue Mitarbeiter*innen

Sechs neue Kolleg*innen konnte die FNR in den vergangenen Monaten begrüßen. Der neuen Abteilung KIWUH stehen mit Dr. Dr. Matthias Noack als Referent für Fachinformation Wald und Holz sowie Martina Plothe als Referentin Kommunikation Wald und Holz die ersten neuen Kolleg*innen zur Verfügung. Zudem wechselten eine Reihe von Mitarbeiter*innen aus den Abteilungen Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit in die Abteilung KIWUH.

Die Abteilung EU/Internationales verstärken Sydni Gonzalez und Hauke Köhn als Assistent*innen. Annina Pieper nahm ihre Tätigkeit als Bürosachbearbeiterin in der Abteilung Interne Dienste/ Service auf, in der Abteilung Projektmanagement begann Julia Tiedemann als Assistentin im Rahmen einer Elternzeitvertretung.

Mädchen aufgepasst: Wir suchen euch zum Girls‘ Day am 28. März

Die FNR beteiligt sich in diesem Jahr am Mädchen-Zukunftstag. Angehende Architektinnen oder Bauingenieurinnen lernen das Bauen mit Holz oder Stroh, Dämmung aus Holzfaser oder Hanf, Teppich aus Ziegenhaar und die breite Produktpalette aus nachwachsenden Baustoffen und die Arbeit der FNR beim Girls‘ Day kennen.

Informationen zum Girls‘ Day – Mädchen-Zukunftstag gibt es unter www.girls-day.de .

Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz (KIWUH) zum 1.1.2019 als neue Abteilung an der FNR gegründet

Das KIWUH ist eine Abteilung der FNR, der die Projektbearbeitung sowie die Fach- und Verbraucherinformation zu den Themen Wald und Holz obliegt. Seit Jahresbeginn ist auch die Förderrichtlinie Waldklimafonds unter der gemeinsamen Federführung des BMEL und des BMU beim KIWUH angesiedelt, die zuvor von der BLE bearbeitet wurde.

Als Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz bearbeitet und initiiert es Förderprojekte aus dem

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der inhaltlichen Arbeit liegt in den Bereichen Kommunikation und Fachinformation. Das KIWUH informiert Fachkreise und Verbraucher über aktuelle Forschungsergebnisse und Innovationen bei der nachhaltigen Waldbewirtschaftung und der intelligenten Holzverwendung.

Zudem ist es Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, für Schulen, Hochschulen und Bildungsträger, für Waldeigentümer, für Bauplaner und Bauherren, für Verwaltungen, für Medien und weitere Interessenten.

Zum 1.1.2019 nahmen 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit beim KIWUH auf. Bis Mitte des Jahres werden noch ca. 20 weitere Mitarbeiter beim KIUWH ihre Arbeit aufnehmen.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben