Infobrief der FNR 02/2022: 

Flyer "Tipps zum torffreien Gärtnern"

Mit dem Flyer "Tipps zum torffreien Gärtnern" werden Hobbygärtner und Hobbygärtnerinnen wichtige Hinweise im Umgang mit torffreien Substraten gegeben. Er beinhaltet Informationen angefangen von Tipps beim Kauf der Erden bis hin zur optimalen Wässerung, Düngung und Lagerung der Erden. Der Flyer sowie weitere interessante Informationen zu Torfersatzstoffen sowie eine Marktübersicht mit torffreien Produkten sind auf torffrei.info zu finden.

Tipps zum torffreien Gärtnern

Broschüre zum Borkenkäfer-Management

„Borkenkäfer an Nadelbäumen“ lautet der Titel der neu aufgelegten Publikation, in der die FNR Optionen zum Borkenkäfermanagement vorstellt. Die Broschüre beschreibt und bebildert gängige Borkenkäferarten und deren Flugzeit, Brutbild, Generationenzahl und Überwinterungsstrategien samt Wirtsbäumen und Befallsmerkmalen. Zudem wird das System des Integrierten Borkenkäfermanagements als Kombination aus waldbaulich-biologischen, biotechnischen, mechanischen und – als letzte Option – chemischen Maßnahmen zur Vorbeugung, Überwachung und Bekämpfung vorgestellt.

Ungebetenen Gästen auf der Spur

„Wichtige Forstschädlinge – erkennen, überwachen, bekämpfen“ lautet der Titel einer neuen Publikation, die FNR im Frühjahr herausgegeben hat. Schäden an Wurzeln, Rinde oder Holz, an Blättern und Nadeln oder komplexe Erkrankungen können die Folge sein, wenn die Populationen von Pilzen oder Käfern, Raupen und Faltern, Läusen oder Mäusen im Forst Überhand nehmen. Die Broschüre beschreibt 43 Arten, die wirtschaftlich bedeutsame Schäden in forstlichen Jung- und Altbeständen verursachen können. Außerdem enthält sie Informationen zum Pflanzenschutz im Wald und zu Beratungseinrichtungen.

Die Broschüre „Wichtige Forstschädlinge“ liegt in der Mediathek der FNR zum Bestellen und zum Download bereit. Bildquelle: FNR/2022

Die Broschüre „Wichtige Forstschädlinge“ liegt in der Mediathek der FNR zum Bestellen und zum Download bereit. Bildquelle: FNR/2022

Es wird stürmisch: Bauer Hubert und das Strohhaus

Bauer Hubert und seine fleißigen Helfer, die Geschwister Paula und Leon, sind wieder unterwegs in Sachen nachwachsende Rohstoffe. Dieses Mal bauen sie ein Haus aus Stroh. Und wie zu vermuten ist: Das Strohhaus muss direkt nach der Fertigstellung seine Wetterfestigkeit unter Beweis stellen.

Wie jede Bauer Hubert-Geschichte vermittelt „Bauer Hubert und das Strohhaus“ in kindgerechter und unterhaltsamer Weise Wissen zu nachwachsenden Rohstoffen. Im aktuellen Heft wird Bezug genommen auf die mittlerweile zahlreichen Gebäude in Deutschland, bei denen Strohballen als ausfachender, nicht druckbelasteter Wärmedämmstoff in einer Holzkonstruktion verwendet wird. Die so genannten Strohhäuser gelten in Sachen Energieeffizienz und Ressourcenschonung als besonders nachhaltige Alternative zu konventionellen Bauweisen, haben aber auch mit Vorurteilen zu kämpfen.

Das neue Heft „Bauer Hubert und das Strohhaus“, Quelle: FNR/Juliane Assies

Das neue Heft „Bauer Hubert und das Strohhaus“, Quelle: FNR/Juliane Assies