Infobrief der FNR 02/2022: 

Bundeswettbewerb „HolzbauPlus 2022/23“

Das BMEL lobte Anfang April die nunmehr sechste Ausgabe des Bundeswettbewerbs HolzbauPlus aus. Der Schwerpunkt des Bauherrenwettbewerbs zum klimafreundlichen Einsatz nachwachsender Bau- und Dämmstoffe liegt diesmal auf dem Bauen und Sanieren im Bestand.

Einen der Hauptpreise wird es für die „Sanierung, Umnutzung und Revitalisierung von Bestandsgebäuden“ geben. Das Sanieren mit nachwachsenden Bau- und Dämmstoffen ermöglicht nicht nur klimafreundliches Wohnen, sondern reduziert zugleich Bodenversiegelung und Rohstoffverbrauch. Einen zweiten Hauptpreis wird die Fach-Jury in der Kategorie „Neubau in Holz“ verleihen.

Sonderpreise sind in den Kategorien „Urbane Verdichtung“ und „Recyclingkonzepte mit Naturbaustoffen“ vorgesehen. Im „Studentischen Ideenwettbewerb: Klimafreundlicher serieller Wohnungsbau“ werden die besten Arbeiten Studierender zum verdichtenden städtischen Holzbau und zum klimafreundlichen seriellen Wohnungsbau prämiert.

Das Bundesministerium stellt insgesamt 50.000 Euro für die Preisträger bereit.

Bewerbungen nimmt die FNR bis zum 28. Oktober 2022 entgegen. Detaillierte Informationen zum Einreichen der Unterlagen und zur Teilnahme stehen auf der Wettbewerbsseite zur Verfügung.

Der Erweiterungsneubau der Firma elobau in Baden-Württemberg gehörte zu den Preisträgern des HolzbauPlus-Wettbewerbs 2020. Foto: f64 architekten

Der Erweiterungsneubau der Firma elobau in Baden-Württemberg gehörte zu den Preisträgern des HolzbauPlus-Wettbewerbs 2020. Foto: f64 architekten

Klimaeffekte im Holzbau in 15 Sekunden erklärt

Drei neue Kurzvideos der FNR klären über die Vorzüge des Bauens mit Holz und nachwachsenden Rohstoffen auf. Die Clips stellen je drei Aussagen zum klimafreundlichen Potenzial von Holzbauten, zum Bauen im Bestand und zum seriellen Bauen mit Holz plakativ dar und sind mit ausdrucksstarken Fotos unterlegt.

Die Sequenzen, die parallel Auslobung des Bundeswettbewerbs HolzbauPlus 2022 an den Start gingen, sind ab sofort auf Instagram und auf Youtube abrufbar und werden im Rahmen der Charta für Holz 2.0 zur Verfügung gestellt. Sie stehen außerdem für den Einsatz auf Messen und Veranstaltungen in der Mediathek der FNR zum Download bereit.

Es wird stürmisch: Bauer Hubert und das Strohhaus

Bauer Hubert und seine fleißigen Helfer, die Geschwister Paula und Leon, sind wieder unterwegs in Sachen nachwachsende Rohstoffe. Dieses Mal bauen sie ein Haus aus Stroh. Und wie zu vermuten ist: Das Strohhaus muss direkt nach der Fertigstellung seine Wetterfestigkeit unter Beweis stellen.

Wie jede Bauer Hubert-Geschichte vermittelt „Bauer Hubert und das Strohhaus“ in kindgerechter und unterhaltsamer Weise Wissen zu nachwachsenden Rohstoffen. Im aktuellen Heft wird Bezug genommen auf die mittlerweile zahlreichen Gebäude in Deutschland, bei denen Strohballen als ausfachender, nicht druckbelasteter Wärmedämmstoff in einer Holzkonstruktion verwendet wird. Die so genannten Strohhäuser gelten in Sachen Energieeffizienz und Ressourcenschonung als besonders nachhaltige Alternative zu konventionellen Bauweisen, haben aber auch mit Vorurteilen zu kämpfen.

Das neue Heft „Bauer Hubert und das Strohhaus“, Quelle: FNR/Juliane Assies

Das neue Heft „Bauer Hubert und das Strohhaus“, Quelle: FNR/Juliane Assies

3. Deutscher Holzbau Kongress beleuchtet das Bauen im urbanen Raum

Das Forum Holzbau, der Landesbeirat Holz Berlin-Brandenburg und die TU Berlin veranstalten gemeinsam am 28. und 29. Juni 2022 in Berlin den 3. „Deutschen Holzbau Kongress (DHK) – Bauen mit Holz im urbanen Raum“. Die FNR ist Partner des Kongresses und wird mit einem Stand in der begleitenden Ausstellung vor Ort die zahlreichen namenhaften Branchenvertreter (Architekten, Ingenieure, Firmen) zum biobasierten Bauen, zum Bundeswettbewerb HolzbauPlus 2022/23 und aktuellen Forschungsprogrammen und -ergebnissen informieren.

Auf dem Programm des Holzbau-Kongresses stehen Vorträge und Diskussionsrunden etwa zum technisch und architektonisch hochwertigen Holzbau. Weitere Themen sind die Kreislaufwirtschaft beim Rohstoffeinsatz und intelligente Lösungen für Sanierungsobjekte.

3. Deutscher Holzbau Kongress

Walden 48“, Berlin / Architektur: Scharabi Architekten in Arge mit Anne Raupach / Foto: Jan Bitter, Pressebild der Veranstaltung FORUM HOLZBAU Deutschland 28./29. Juni 2022 in Berlin