Infobrief der FNR 01 / 2021: Veranstaltungen

Seminarreihe „Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz“

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Februar 2020 in Mainz setzt die FNR zusammen mit dem DStGB und weiteren Partnern die Seminarreihe „Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz“ fort. Ab 16. März gibt es weitere Seminare zum Holzbau in Kommunen und Gemeinde, für die Monate Juni, September und November 2021 sind weitere Veranstaltungen geplant. Neben dem DStGB sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Informationsdienst Holz Veranstaltungspartner der FNR. Mit den Online-Seminaren zum klimafreundlichen Bauen mit Holz im öffentlichen Raum unterstützt die FNR die Ziele der Charta für Holz 2.0 des BMEL.

Die Referenten richten ihren Fokus auf den urbanen Holzbau, sie stellen zur Debatte, ob Holzverwendung bei kommunalen Bau- und Sanierungsvorhaben eine wirtschaftliche Alternative ist. Die Teilnahme an den öffentlichen Seminaren ist kostenfrei und wird bundesweit von verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern mit Fortbildungspunkten anerkannt.

Informationen zum Programm, den Referenten, zur Anmeldung und Begleitmaterialien finden Sie unter veranstaltungen.fnr.de/holzbau

Fachtagung „Biomasse in künftigen Energiesystemen“ (Post-EEG) am 30./31.3.21

In den kommenden Jahren, insbesondere aber ab 2025 endet für viele Biogasanlagen und Holzheizkraftwerke der im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelte Vergütungszeitraum. Diese über zwanzig Jahre festgeschriebene Vergütung für Strom aus Bioenergie ist bisher die wesentliche Grundlage für den wirtschaftlichen Betrieb von Biomasseanlagen.

Um die Energieerzeugung aus Biomasse zu sichern und dadurch wichtige Systemdienstleistungen in Strom- bzw. Energieverteilnetzen auch künftig bereitzustellen, sind tragfähige Konzepte erforderlich, auf deren Basis ein erfolgreicher Weiterbetrieb der Anlagen möglich ist. Dies sichert darüber hinaus Arbeitsplätze und Wertschöpfung vor allem in ländlichen Regionen und den Klimaschutzbeitrag durch Bioenergie, der für das Erreichen nationaler Zielvorgaben unverzichtbar ist.

Das BMEL hat aus diesen Gründen eine ganze Anzahl von Forschungs- und Entwicklungsprojekteprojekte über den Förderaufruf „Strom aus Biomasse in künftigen Bioenergiesystemen“ unterstützt.

Am 30. und 31. März 2021 möchten wir Ihnen die Ergebnisse auf der Fachtagung „Biomasse in künftigen Energiesystemen – Post-EEG“ vorstellen und zukunftsfähige Optionen und Geschäftsmodelle gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Informationen zur Online-Fachtagung finden Sie auf der Internetseite zur Veranstaltung.

Öffentliche Online-Statustagung zur Charta für Holz 2.0 am 28. April 2021

Die zweite Statustagung Charta für Holz 2.0 findet am 28.4.21 statt. Ziel der Tagung ist es, im Dialog mit Interessensvertretern der Forst- und Holzbranche, der Politik und der Wissenschaft sowie interessierten Kreisen den erreichten Arbeitsstand im Charta-Dialogprozess zu diskutieren und kritisch zu bewerten sowie konstruktive Vorschläge zur Weiterentwicklung der Charta zu erarbeiten. Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Ideen und Empfehlungen per Live-Chat einzubringen. Informationen zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung werden zeitnah auf der Website der Charta für Holz 2.0 veröffentlicht.

Die FNR lädt zur zweiten öffentlichen Statustagung der Charta für Holz 2.0 ein.

Die FNR lädt zur zweiten öffentlichen Statustagung der Charta für Holz 2.0 ein.

Wood matters! Charta für Holz 2.0 im Dialog am 10.6.2021

Bei der Veranstaltungsreihe steht der konstruktive Austausch mit Stakeholdern rund um aktuelle Fragen der Holzverwendung aus nachhaltiger Forstwirtschaft im Mittelpunkt. Bundeswaldministerin Julia Klöckner und die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser eröffnen die Veranstaltung am 10.6.2021 im KOSMOS Berlin (und via Livestream).

Unter wechselnden Themen mit Bezug zu den Handlungsfeldern der Charta für Holz 2.0 geht es um Wissenstransfer, Meinungsaustausch und die Diskussion von Lösungsansätzen im Kontext Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Wertschöpfung.

Am Folgetag führt eine Holzbaurundfahrt quer durch unsere Hauptstadt. Ticket B bietet dabei mit einem Team aus Architekten und Bauherren einmalige Einblicke in u. a. neue Wohn- und Arbeitsformen zur Nachverdichtung unserer Städte, Modulbauweisen sowie die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen des Holzbaus. U.a. wird der in Skelettbauweise errichtete Firmensitz Flexim von ZRS Architekten Ingenieure vorgestellt. Darüber hinaus wird SCHARABI Architekten durch das siebengeschossige Mehrfamilienhaus „Walden 48“ sowie das Multifunktionsgebäude und die temporäre Pionierbebauung „B-Part Am Gleisdreieck“ führen.