Infobrief der FNR 03 / 2021: Veranstaltungen

Seminarreihe „Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz“

Neues Detailwissen zum Thema Holzbau liefert die beliebte Veranstaltungsreihe „„Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz“. Am 9.11.2021 findet die Online-Reihe bereits zum vierten Mal statt. Im Fokus des vierten Seminars stehen die Themen:

  • Vergabe von Holzbauten (Doreen Behrendt),
  • Bauen mit Laubholz – neue Chancen für die Architektur (Frank Lattke) und
  • Strategie Holzbau – Chancen in der Bedarfsplanung und Projektentwicklung (Dr. Martin Zeumer).

Ebenso wie in den vergangenen drei Veranstaltungen tauschen sich die Teilnehmenden der Seminarreihe über Chancen und Möglichkeiten des Holzbaus unter dem Blickwinkel von Nachhaltigkeit und Klimaschutz aus. Ziel ist es, Wissensdefizite und überholte Vorbehalte gegenüber dem Holzbau auszuräumen und Impulse für die zukunftsfähige Bauweise an die öffentliche Hand als Bauherr weiterzugeben.

Die Veranstaltungsreihe wird im Rahmen der Charta für Holz 2.0 und in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB), dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag und dem Informationsdienst Holz durchgeführt.

Die Teilnahme ist kostenfrei und wird bundesweit von verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern mit Fortbildungspunkten anerkannt. Mit weiteren vier Terminen wird die Seminarreihe ebenso im Jahr 2022 fortgesetzt.

Themennachmittage zum öffentlichen Holzbau

Ab Mitte Oktober bietet die FNR mehrere interessante Themennachmittage zum öffentlichen Holzbau an. Die Themennachmittage ergänzen die Seminarreihe „Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz“. Die konkret auf aktuelle Belange des Holzbaus zielenden Themennachmittage richten sich an Fachingenieure, Architekten, Auftraggeber, Wohnungsgesellschaften und Studierende relevanter Studiengänge. Die Veranstaltung ist als digitale Podiumsdiskussion angelegt. Die Fragen der Teilnehmenden werden nach einem Einstiegsvortrag und einer moderierten Diskussion von dem Podiumsbeteiligten beantwortet. Die Teilnahme ist kostenlos.

In diesem Jahr wird es noch zwei Themennachmittage geben:

  • Dienstag, 19.10.2021: „Zwischen Hightech und Handwerk: Brandschutz im mehrgeschossigen Holzbau“
  • Dienstag, 07.12.2021: „Holzemissionen und Wohngesundheit: Ein Bericht aus der Praxis von der Planung bis zur Abnahme“

 

Weitere Termine sind für das Jahr 2022 geplant.

Holzbau

Quelle: photo 5000 – stock.adobe.com

10. Stakeholder Plenary Meeting der ETIP Bioenergy “The indispensable role of bioenergy and biofuels in the Green Transition”

Vom 16. bis 18. November 2021 führt die ETIP Bioenergy das 10. Stakeholder Plenary Meeting per Videokonferenz durch.

Zu Beginn der Veranstaltung am 16. November wird das Thema "Renewable Fuels and their market readiness" erörtert. Hierbei steht der Einsatz erneuerbarer Kraftstoffe im Luft- und den Seeverkehr im Fokus.

Am zweiten Tag werden aktuelle Trends aus dem Bereich fortschrittliche Bioenergietechnologien vorgestellt. Herausforderungen und Lösungsansätze zur Erweiterung der nachhaltigen energetischen Nutzung von Biomasse in Europa werden in Block 3 am 18. November behandelt. Dabei werden unter anderem die Auswirkungen der REDIII auf die Bereitstellung von Biomasse zur energetischen Nutzung aus der Land- und Forstwirtschaft diskutiert. Den Abschluss der Konferenz bildet eine Podiumsdiskussion am Nachmittag des 18. November zum Beitrag der Bioenergie in Europa im Hinblick auf das Fit for 55 Paket und den Green Deal.

Mitgliederversammlung der FNR

Die 31. Mitgliederversammlung der FNR findet am 4.11.2021 als Online-Veranstaltung statt. Die vorbereitenden Unterlagen stehen den Mitgliedern im nur für sie zugänglichen Bereich auf der FNR-Internetseite unter https://www.fnr.de/service/fuer-mitglieder/ zur Verfügung.

Veranstaltung „Ökobilanzierung von Kultursubstraten - ein nützliches Werkzeug für die Entscheidungsunterstützung?“ am 23.11.21

Im Auftrag des BMEL laden das Thünen-Institut für Agrartechnologie und die FNR am 23. November 2021 zur Tagung „Ökobilanzierung von Kultursubstraten - ein nützliches Werkzeug für die Entscheidungsunterstützung?“ ein. Die Veranstaltung wird online durchgeführt.

Im Fokus der Veranstaltung steht vorrangig die Ökobilanzierung von Kultursubstraten und Torfersatzstoffen, insbesondere für den Hobby- und Zierpflanzenbereich. Dabei werden die Herausforderungen bei der Erstellung von Ökobilanzen für Kultursubstrate aufgezeigt. Ebenso wird die Nutzung dieser Ergebnisse für die Entscheidungsfindung von Politik und Wirtschaftsakteuren diskutiert.

Anmeldungen zur Tagung sind möglich unter: veranstaltungen.fnr.de/oekobilanzierung/anmeldung